Rebberg Verein D├Âttingen

Auf Grund der G├╝terregulierung im Jahre 1950 wurde die Rebberg-Genossenschaft D├Âttingen am 5.12.1951 gegr├╝ndet. Ihr Ziel war es, die Rebberge nach der G├╝terregulierung in geordneten Zielen zu pflegen und zu erhalten. Es wurden vier zentrale Spritzenh├Ąuschen erstellt, um die Pflanzenschutz-Spritzungen zu erleichtern. Die Stationen sind heute nicht mehr in Betrieb, stehen jedoch noch in unterschiedlichem Zustand in den Reben. Auch wurden in den 50er Jahren zwei zentrale Heizanlagen gegen die Fr├╝hjahrsfr├Âste erstellt. Es stehen noch die leeren Heiz├Âltankgeb├Ąude im Rebberg.

Die Zeit wandelt sich. Am 9. M├Ąrz 1999 wurde aus der Rebberg-Genossenschaft D├Âttingen die Nachfolgeorganisation Rebbergverein D├Âttingen gegr├╝ndet. Zweck und Aufgabe sowie Ziele des Vereins sind die Erhaltung der Rebberge von D├Âttingen, Organisieren von Veranstaltungen, Kursen, sowie Geselligkeit unter den Mitgliedern zu gestalten. Der Verein besteht z. Z. aus ca. 80 Mitglieder.

Jedes Jahr wird am 1. August von den Dorfvereinen das 1.-August-Fest auf dem Schulhausplatz organisiert. Im Jahr 2003 wurde der RVD angefragt. Es sollte etwas Besonderes werden. Im Vorstand war der Beschluss schnell gefasst, die 1. Augustfeier mitten im Rebberg D├Âttingen abzuhalten. Ein geeigneter Platz war auch schnell gefunden. Hoch in der Eichhalde, mitten in den Reben, mit Blick zum Dorf und zur Aare, wurde ein tolles Fest abgehalten. Neidisch waren nur diejenigen die nicht dabei waren.

Am 28.4.2007  war ein Novum, zusammen mit dem Weinbauverein Tegerfelden f├╝hrten wir eine gemeinsame Exkursion mit dem Rebbergverein D├Âttingen durch. Treffpunkt war bei unserem Pr├Ąsidenten bei seinem Heim in der Eichhalde. Mit Herrn Rexhep Kreyeziu konnte ein ausgewiesener Fachmann auf dem Gebiet der Agrogeologie gewonnen werden. Gespant warteten wir was  auf uns zukam. es ging um ein geheimnisvolles Loch im Rebberg. Unser Pr├Ąs. lies an zwei stellen ein 1,5 Meter tiefes Loch ausheben, und Herr Rexhep Kreyeziu erkl├Ąrte den anwesenden Teilnehmern die Bedeutung eines guten Bodens f├╝r unsere Reben und den Wein. Bevor eine Neuanlage f├╝r Reben angelegt werden kann muss der Boden neu  beurteilt werden, mit einer Bodenprobe wird der D├╝ngerbedarf festgestellt, durch Pflanzenbeobachtungen und einem Bodenprofil werden weitere Beurteilungen festgelegt.

Deutlich ist eine st├Ârende Lehmschicht sichtbar, hier k├Ânnen keine Rebwurzeln durchdringen und das Wasser staut sich ├╝ber der Lehmschicht auch kann es zu rutschungen kommen.

Herrn Rexhep Kreyeziu arbeitet schon seit seinem Studium in Belgrad, ├╝ber 10 Jahre in der Schweiz als Rebbautechniker   beim Weinbaubetrieb und Politiker Peter Wehrli in K├╝ttigen. www.wehrli-weinbau.ch

Nur ein gesunder Boden bringt einen guten Wein hervor.

Angeregte Diskussionen bei der zweiten Grube

Ein Glas von hier darf nat├╝rlich nicht fehlen.

Diskussionen um angepasste D├╝ngung ist angesagt.

RVD
img_0017-web1
img_0004-web5
img_0015-web5
img_0026-web2
img_0042-web-web
Aktuariat
Susanne Widmer
M├Ąderacher 7
5312 D├Âttingen
056 245 06 65
wifi1@sunrise.ch
Kassier
Franz Suter
Grossmattenring 33
5312 D├Âttingen
056 245 41 25
franz.suter@mibelle.ch
Pr├Ąsident
Felix Knecht
Eichhaldenweg 2
5312 D├Âttingen
Telefon 056 245 89 05
fcknecht@bluewin.ch
Vizepr├Ąsident
Thomas Bugmann
Bergackerweg 7
5243 M├╝lligen
Telefon 079 487 00 00
tbtb@bluewin.ch
 
Hans Zimmermann
Usserdorfstrasse 20
5312 D├Âttingen
056 245 12 61
winzerhus2@bluewin.ch
winzerhus.ch
Aktuelles:

Als Aktivit├Ąten f├╝hren wir jedes Jahr einen oder mehrere Exkursion im Rebberg durch. Im Jahr 2006 waren wir im Lee und im Sennenloch. Besprochen wurde der Zustand der Reben, bevor es im Anschluss ein kleines Grillfest gab Auch f├╝hren wir gemeinsam mit der Weinbaugenossenschaft eine ein oder mehrt├Ągige Reise in Rebbaugebieten  in der Schweiz oder ins nahe Ausland durch.


IMG_4010_web
IMG_4014_web
IMG_4016_web
IMG_4039_web

9. Mai 2009 IP Kurs in der Eichhalde zusammen mit WVTU Tegerfelden

Weinlesekontrolle 2009 Aargau

Weinlesekontrolle 2010 Aargau    

D├Âttingen 106.38 Oe,  Aargau 101.44 Oe

D├Âttingen 93.06 Oe, Aargau 90.21 Oe

Aktivit├Ąten 2017



Weinlesekontrolle 2011 Aargau

D├Âttingen 110 Oe, Aargau 103 Oe

Weinlesekontrolle 2012 Aargau

D├Âttingen 93.6 Oe, Aargau 91.5 Oe

Weinlesekontrolle 2013 Aargau

D├Âttingen 93.8 Oe, Aargau 91 Oe




www.liebegg.ch/html/5.php

 

 

Link zum Thema Kirschessigfliege
 http://www.bioaktuell.ch/de/pflanzenbau/obstbau/pflanzenschutz-obst/drosophila.html

14. M├Ąrz: GV bei Tanja und Rolf Knecht im S├Ąnneloch, 20.00 Uhr

24. Mai: IP-Kurs, Rebschule Meier und Weingut zum Sternen,19.00 Uhr

2.Juli: Kulinarische Weinwanderung in Tegerfelden

Rebberg-Verein D÷ttingen

Das Wandern ist des Winzers Lust